Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von bYOGA
Stand: Juni 2020

 

bYOGA Mag. Alexandra Sagorz-Zimmerl
Beatrixgasse 28, 1030 Wien
Telefon: +43 (0) 664 8372209  www.byoga.at

 

Bankverbindung:
Mag. Alexandra Sagorz-Zimmerl bYOGA
IBAN: AT35 2011 1827 2760 1700

 

1) Geltungsbereich

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für jegliche Angebote und Dienstleistungen von bYOGA. Mit der Nutzung und Inanspruchnahme eines Angebotes oder einer Leistung bzw. bei Abschluss eines Vertrages, sofern im Einzelfall nichts Abweichendes vereinbart wurde, erklärt sich die Teilnehmerin/der Teilnehmer mit diesen AGBs einverstanden.

 

2) Vertragsumfang und Konditionen

a) Vertragsarten

Die Teilnehmerin/der Teilnehmer kann aus folgendem Angebot wählen:

 

Einzelkarte/Drop In

Die Teilnehmerin/der Teilnehmer ist dazu berechtigt an einer einzelnen Yogastunde (Klasse) teilzunehmen. Die Anmeldung erfolgt spontan und direkt vor Ort, oder Anmeldung über Eversports.

 

10er Karte

Eine 10er Karte ist für 12 Monate gültig. Diese berechtigt innerhalb von 12 Monaten zur Teilnahme an allen offenen Yogastunden im Stundenplan (Klassen) mit der Ausnahme von Private Yoga Sessions, Teilnahme an Workshops, Ausbildungen oder Retreats. Die Nutzung der 10er Karte ist erst nach Bezahlung des Entgelts möglich.

Die 10er Karte ist nicht übertragbar, nicht zwischen mehreren Personen aufteilbar und nicht kündbar. Die Nichtnutzung des Angebots von bYOGA berechtigt Teilnehmer/Teilnehmerinnen nicht zur Reduktion oder Rückforderung der Zahlung.

 

Monatskarte

Eine Monatskarte berechtigt zur Teilnahme an so vielen Yogastunden im Stundenplan (Klassen) wie gewünscht, innerhalb von 30 Tagen (Tag des Abschlusses zählt mit) gegen Bezahlung des vereinbarten Entgeltes. Nach Ablauf der 30 Tage-Befristung wird die Monatskarte ungültig.

Eine Monatskarte ist nicht übertragbar, nicht unterbrechbar, nicht zwischen mehreren Personen aufteilbar und nicht kündbar. Die Nichtnutzung des Angebots von bYOGA berechtigt Teilnehmer/Teilnehmerinnen nicht zur Reduktion oder Rückforderung der Zahlung.

 

Jahreskarte

Eine Jahreskarte berechtigt Teilnehmer/Teilnehmerinnen so viele Klassen wie gewünscht zu besuchen. Workshops, Retreats, Specials und Ausbildungen müssen extra gebucht und bezahlt werden.

 

b) Veranstaltungsangebot

bYOGA bietet Yogastunden, Workshops, Private Yoga Sessions, Retreats, Aus- und Fortbildungen an. Zur Durchführung des Veranstaltungsangebots unterhält bYOGA ein Yoga Studio in Wien (Beatrixgasse 28, 1030 Wien).

 

Yogastunden

Die Anmeldung zu bzw. die Buchung von durch bYOGA angebotenen Yogastunden kann vor Ort sowie online über das Buchungs- und Bezahlsystem Eversports (eversports.at) erfolgen. Aufgrund einer begrenzten Platzzahl muss eine Teilnahme nach Einlangen der Anmeldung von bYOGA bestätigt werden. Die Annahme durch bYOGA erfolgt durch den Versand einer Anmeldebestätigung über das Buchungstool Eversports.

 

Absagen von Yogastunden

Nichterscheinen bei offenen Stunden muss mindestens 2h vor Beginn bekannt gegeben werden bzw. eine Abmeldung im Buchungstool Eversports muss erfolgen. Ist dies nicht der Fall, ist der volle Betrag zu entrichten.

 

Workshops
Workshops können per Mail oder über das Buchungs- und Bezahlsystem Eversports gebucht werden. Anmeldungen zu Workshops sind verbindlich und es werden mit der Anmeldung automatisch die AGBs akzeptiert. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt und per Mail oder über Eversports bestätigt. Mit der Anmeldung wird die Workshopgebühr fällig. Der Veranstaltungsbeitrag ist nach Rechnungslegung spätestens 7 Tage nach der schriftlichen Anmeldung zu bezahlen. Wird die Teilnahmegebühr nicht innerhalb dieser Frist beglichen, tritt Zahlungsverzug ein. bYOGA ist berechtigt entweder am Vertrag festzuhalten und die vereinbarte Teilnahmegebühr weiter einzufordern oder nach ergebnisloser Mahnung vom Vertrag zurück zu treten und den Platz an andere Personen zu vergeben. Die Teilnehmerin/der Teilnehmer ist jeweils zur Bezahlung von Bearbeitungsgebühren verpflichtet.

Ein Rücktritt vom Vertrag ist innerhalb der folgenden Fristen und zu folgenden Konditionen möglich:

Bis 2 Wochen vor der Veranstaltung: 100% Rückerstattung
Bis 1 Woche vor der Veranstaltung: 50% Rückerstattung
Ab 1 Woche vor der Veranstaltung: keine Rückerstattung

Hinweis: Es ist immer möglich, unter Absprache mit bYOGA, eine Ersatzperson für die Veranstaltung zu organisieren. Diese muss rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben werden (Name, Mailadresse und Telefonnummer). Das Geld wird bei fristgerechter Stornierung auch von Eversports an den Teilnehmer zurückgezahlt. Sollte der Workshop von bYOGA abgesagt werden, erhält der Teilnehmer die volle Gebühr schnellstmöglich zurück oder wird auf Wunsch für eine nächste Veranstaltung gutgeschrieben.

 

Private Yoga Session

Die Teilnahme an Privatstunden kann nur nach vorhergehender Terminvereinbarung erfolgen. Der vereinbarte Termin von Privatstunden ist verbindlich. Der jeweils gemäß Preisliste aktueller auf der Website veröffentliche Betrag ist vor Beginn der Einheit vor Ort zu bezahlen. Wird ein Termin nicht mindestens 12 Stunden vorher abgesagt, verfällt dieser und der volle Betrag ist zu entrichten.

 

Retreats

Die Anmeldung zu den Retreats von bYOGA ist verbindlich und es werden mit der Anmeldung automatisch die AGBs akzeptiert. Die Anmeldung erfolgt schriftlich per E-Mail oder via Eversports. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt und mittels Mail bestätigt. Es gelten die Preise gemäß aktueller, auf der Website veröffentlichter Preisliste.

Die Teilnahmegebühr ist spätestens 14 Tage nach der schriftlichen Anmeldung zu bezahlen.

Anreise und Unterkunftsreservierung sind von der Teilnehmerin/Teilnehmer von bYOGA selbst zu organisieren und sind nicht im Veranstaltungspreis inkludiert. Für Aufwendungen über eine Zurückerstattung der Unkosten (wie Reise und Unterkunftskosten) haftet bYOGA nicht.

Ein Rücktritt vom Vertrag ist innerhalb der folgenden Fristen und zu folgenden Konditionen möglich:

Bis 4 Wochen vor der Veranstaltung: 100% Rückerstattung
Bis 1 Woche vor der Veranstaltung: 50% Rückerstattung
Ab 1 Woche vor der Veranstaltung: keine Rückerstattung

Hinweis: Es ist immer möglich, unter Absprache bYOGA, eine Ersatzperson für die Veranstaltung zu organisieren. Diese muss rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben werden (Name, Mailadresse und Telefonnummer).

 

Teacher Trainings und Mentorship Programme

Die Bedingungen werden im jeweiligen Vertrag gesondert geregelt.

 

c) Nutzungsrecht

Die Teilnehmerinnen können die Räumlichkeiten von bYOGA innerhalb der Öffnungszeiten nutzen. Er/sie ist verpflichtet mit den Räumlichkeiten und den Einrichtungen von bYOGA achtsam und sorgsam umzugehen. Für zugefügte Schäden haften die Teilnehmerin/der Teilnehmer für die gesamten Wiederherstellungskosten.

 

d) Öffnungszeiten und Planänderungen

Die Öffnungzeiten von bYOGA sowie das jeweils aktuelle Yogastunden- und Veranstaltungsangebot werden auf der Webseite und im Studio veröffentlicht und laufend aktualisiert.

bYOGA behält sich das Recht vor, notwendige Änderungen im Hinblick auf die Öffnungszeiten, das Stunden- und Veranstaltungsangebot sowie die Lehrerinnen der jeweiligen Yogastunden bzw. Aus- und Fortbildungen vorzunehmen. Entsprechende Änderungen werden über die Webseite, Social Media und im Studio bekanntgegeben.

Sollten für einzelne Veranstaltungen weniger als die Mindestteilnehmerzahl (siehe Veranstaltung) angemeldet sein, behält sich bYOGA das Recht vor, die betroffenen Veranstaltungen nicht durchzuführen. Betroffene Kundinnen/Kunden werden über die Nichtdurchführung per E-Mail informiert. In diesem Fall wird in Abstimmung mit den Betroffenen eine kostenlose Ersatzbuchung für eine entsprechende alternative Veranstaltung zum nächstmöglichen Zeitpunkt anbieten. Sollte ein Ersatztermin von den betroffenen Kunden nicht gewünscht sein, werden die entrichteten Gebühren rückerstattet.

Die bereitgestellten Informationen auf der Website (www.byoga.at) werden sorgfältig geprüft. Jedoch kann keine Garantie dafür übernommen werden, dass alle Angaben zu jeder Zeit vollständig, richtig und in letzter Aktualität dargestellt sind. Dies gilt insbesondere für alle Links zu anderen Websites, auf die direkt oder indirekt verwiesen wird. Alle Angaben können ohne vorherige Ankündigung ergänzt, entfernt oder geändert werden.

 

e) Preise und Zahlungsbedingungen

Preise und Gebühren sowie Informationen und Einzelheiten zur Buchung des Yogastunden- und Veranstaltungsangebotes ergeben sich aus den jeweiligen Infos, die über die Website www.byoga.at,über das Eversports-Buchungstool und über Aushänge im Yoga Studio verfügbar sind.

Die Bezahlung der in Rechnung gestellten Teilnahmepreise oder Gebühren erfolgt unverzüglich beim Kauf des jeweiligen Angebots. Vor Ort in Bar. Im Falle einer Online-Buchung über Eversports ist eine Bezahlung mittels Online-Zahlsystem möglich. Die Bezahlung der Jahreskarte kann einmalig im Voraus beglichen werden oder sie erfolgt monatlich gleich großen Teilbeträgen jeweils zu Beginn des Vertragsmonats.

Es gibt eine Ermäßigung für Schülerinnen/Schüler, Studentinnen/Studenten und Seniorinnen/Senioren. Soweit Sonderkonditionen gewährt sind, hat die Teilnehmerin/der Teilnehmer eine Änderung der Basis (zB Student) unaufgefordert bekanntzugeben. Es sind sofort nach der Änderung die Normalkonditionen zu bezahlen.

 

3.) Kündigung und Unterbrechungen

10er Karten und Monatskarten sind unkündbar, nicht übertragbar und nicht zwischen mehreren Personen teilbar.

Eine Kündigung der Jahreskarte ist möglich wenn:

  • Eine automatische Verlängerung der Jahreskarte nicht erwünscht ist (Kündigung bis spätestens ein Monat vor Ablauf der Vertragslaufzeit)
  • Sich der Wohnort und Arbeitsort der Teilnehmerin/des Teilnehmers nachweislich an einen anderen Ort verlegt als zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses, wodurch bYOGA nicht mehr in angemessener Zeit besucht werden kann (Fahrtzeit von einer Stunde ist angemessen)
  • Die Teilnehmerin/der Teilnehmer an einem gesundheitlichen Gebrechen leidet, wodurch nachweislich (durch ärztliches Attest) die Inanspruchnahme der Leistungen von bYOGA für zumindest ein Jahr nicht möglich ist

 

Unterbrechung

Eine vorübergehende Unterbrechung ist bei 10er Karten und Monatskarten nicht möglich.

 

Unterbrechung im Krankheitsfall:

Eine vorübergehende Unterbrechung ist möglich bei

  • Jahreskarten für die Dauer von einem Monat, wenn ein nachweislich gesundheitliches Gebrechen (durch ärztliches Attest) die Inanspruchnahme der Leistungen von bYOGA für zumindest vier Wochen verunmöglicht.
  • Bei Schwangerschaft beschränkt sich die Vertragsverlängerung aufgrund des Ruhens auf eine maximale Zeitspanne von 12 Monaten.

 

Unterbrechung bei Urlaub:

Eine vorübergehende Unterbrechung ist bei 10er Karten und Monatskarten nicht möglich.

Eine vorübergehende Unterbrechung ist möglich bei

  • Jahreskarten für die Dauer von einem Monat, wenn ein Urlaub die Inanspruchnahme der Leistungen von bYOGA für zumindest drei Wochen verunmöglicht.
    Der Jahresvertrag wird am Ende automatisch um die Summe der unterbrochenen Tage verlängert. Erst dann beginnt der neue Vertragszyklus inklusive Abbuchung.

 

4.) Gesundheit, Schwangerschaft und Erkrankung

Jede Teilnehmerin/jeder Teilnehmer erklärt hiermit verbindlich, dass sie/er innerhalb und außerhalb der Veranstaltung die volle Verantwortung für sich und ihre/seine Handlungen trägt. Das gilt für den persönlichen Gesundheitszustand, körperliche Belastung, Übungen die im einzelnen oder mit anderen durchgeführt werden. Die Teilnahme an Yogastunden, Workshops und Fort- und Ausbildungen unter Einfluss von Drogen, Alkohol oder Medikamenten ist nicht gestattet.Verletzungen, gesundheitliche Beeinträchtigungen, körperliche Einschränkungen, Vorbelastungen, Schwangerschaft sind vor Beginn der Veranstaltung aus eigenem Interesse der jeweiligen Yogalehrerin bekanntzugeben, damit im Unterricht darauf Rücksicht genommen werden kann.
Bei Zweifel an der gesundheitlichen Eignung wird eine Beratung durch den behandelnden Arzt empfohlen. bYOGA behält sich das Recht vor, von Teilnehmerinnen/Teilnehmern ein ärztliches Attest einzufordern bzw. die Teilnahme zu untersagen. Bei Vorliegen ansteckender Krankheiten ist die Teilnahme ausnahmslos ausgeschlossen.

 

5.) Haftung

Die Teilnahme am Yogaunterricht erfolgt auf eigene Gefahr. Schadenersatzansprüche jeglicher Art sind ausgeschlossen. bYOGA übernimmt keine Haftung für abhanden gekommene Gegenstände, Gesundheitsschäden sowie für Unfälle jeglicher Art während und nach der Veranstaltung gegenüber Teilnehmerinnen/Teilnehmer und Dritten. bYOGA behält sich das Recht vor, einzelnen Personen die Teilnahme an Veranstaltungen zu untersagen, sofern diese den Ablauf nachhaltig beeinträchtigen. Für diesen Fall erfolgt keine Erstattung von Teilnahmegebühren. Ein gegebenenfalls zu verantwortender Schaden ist von den betreffenden Teilnehmern zu ersetzen. Die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen bleibt hiervon unberührt.

 

6.) Schlussbestimmungen

Sollte eine der Bestimmungen unwirksam sein oder dieser Vertrag eine Lücke aufweisen, so bleiben die restlichen Vertragspunkte hiervon unberührt.

Es gilt österreichisches Recht. Gerichtsstand ist Wien.